Chondropathia patellae

Was ist Chondropathia patellae?




Chondropathia patellae ist eine Erkrankung, bei der sich der Knorpel an der Unterseite der Kniescheibe (Patella) verschlechtert und weich wird. Vor allem bei jungen Menschen im Wachstum, sowie Leistungssportlern, aber auch durch körperliche Arbeit im Beruf, ist dieser Zustand zu beobachten. Auch ältere Menschen die eine Arthrose des Knies haben, können darunter leiden.

Chondropathia patellae wird im Sport häufig als Überlastungsverletzung angesehen, und einige Tage Trainingsunterbrechung lindern die Symptome meist wieder. In anderen Fällen ist eine falsche Knieausrichtung die Ursache, und einfaches Ausruhen bietet keine Erleichterung mehr. Die Symptome der Chondropathia patellae sind Schmerzen im Knie nach dem Aufstehen und nach längerem Sitzen, beim Treppenlaufen, beim Hinhocken oder auch nachts, nachdem das Knie im Schlaf länger gebeugt war.

Was verursacht Chondropathia patellae?

Das Kniegelenk des Menschen ist das größte Gelenk des Menschen. Seine Funktion ist, den Oberschenkelknochen (Femur), die Kniescheibe (Patella) und das Schienbein (Tibia) miteinander zu verbinden. So kann das Bein gestreckt und gebeugt werden.

Die Knochen des Kniegelenks sind mit einer mehreren Millimeter dicken Knorpelschicht überzogen. Dieser Kniegelenkknorpel wirkt wie ein Stoßdämpfer. Bewegungen des Kniegelenks können dadurch schmerzfrei durchgeführt werden.

Bei einer Kniescheibenerkrankung (Chondropathia patellae) ist der Knorpel an der Kniescheibenunterseite zerfasert und teilweise aufgerieben.

Chondropathia patellae kann folgende Ursachen haben

  • schlechte Ausrichtung aufgrund einer angeborenen Erkrankung
  • Berufliche Überlastung durch kniende Tätigkeiten, etwa bei Teppich-, Fliesen- oder Bodenverlegern
  • Schwache Beinbeuger und Quadrizeps (die Muskeln in den Vorder- und Rückseite der Oberschenkel)
  • Muskelungleichgewicht zwischen den Adduktoren und den Abduktoren (die Muskeln an der Außenseite und Innenseite der Oberschenkel)
  • Überbelastung durch Laufen, Skifahren oder Springen
  • ein Unfall oder ein Trauma an der Kniescheibe
  • natürlicher Verschleiß durch den Alterungsprozess

 

Wer ist gefährdet für Chondropathia patellae?

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die Ihr Risiko für die Entwicklung von Chondropathia patellae erhöhen können.

Alter

Jugendliche und junge Erwachsene haben ein hohes Risiko für diesen Zustand. Vor allem Mädchen und junge Frauen scheinen öfters betroffen zu sein. Während Wachstumsschüben in der Pubertät entwickeln sich die Muskeln und Knochen schnell, was zu kurzzeitigen Muskel-Ungleichheiten beitragen kann.

Geschlecht

Frauen entwickeln häufiger eine Chondropathia patellae als Männer, da sie typischerweise weniger Muskelmasse haben als Männer. Dies kann eine abnormale Knieposition sowie mehr seitlichen Druck auf die Kniescheibe verursachen.

Flache Füße

Plattfüße können die Kniegelenke stärker belasten.

Vorherige Verletzungen

Eine vorherige Verletzung der Kniescheibe, wie eine Luxation, kann das Risiko erhöhen, daß sich eine Chondropathia patellae entwickelt.

Hohe Belastung des Knies

Wenn die Kniegelenke einer hohen Belastung ausgesetzt sind, kann dies das Risiko für Knieprobleme erhöhen.

Arthrose

Chondropathia patellae kann auch ein Symptom von Arthrose sein, ein Zustand, der eine Entzündung des Gelenks und des Gewebes verursacht. Die Entzündung kann verhindern, dass die Kniescheibe richtig funktioniert.

Was sind die Symptome der Chondropathia patellae?

Chondropathia Patellae wird typischerweise als Schmerz in der Kniegegend auftreten, bekannt als patellofemoraler Schmerz. Wenn Sie Ihr Knie beugen oder dehnen, können Sie ein spürbares Reiben verspüren. Die Schmerzen können sich nach längerem Sitzen oder bei Aktivitäten, die extremen Druck auf die Knie ausüben, wie längeres Stehen oder Sport, verschlechtern.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Knieschmerzen haben, die sich innerhalb weniger Tage nicht bessern.

Diagnose von Chondropathia patellae

Ihr Arzt wird nach Schwellungen oder Druckstellen in Ihrem Knie suchen. Sie können mit Ihrem Arzt feststellen, wie Ihre Kniescheibe mit Ihrem Oberschenkelknochen ausgerichtet ist. Eine Fehlstellung kann ein Indikator für Chondropathia patellae sein. Ihr Arzt kann auch mit mit einer Tastuntersuchung und etwas Druck auf Ihre Kniescheibe sehen, wie es mit der Empfindlichkeit und Schwere der Chondropathia patellae aussieht.

Anschließend kann Ihr Arzt einen der folgenden Tests zur Diagnose und Einstufung anfordern

  • Röntgenstrahlen zeigen Knochenschädigungen oder Anzeichen von Fehlstellungen oder Arthritis
  • Magnetresonanztomographie (MRT) zur Untersuchung des Knorpelverschleißes
  • arthroskopische Untersuchung, ein minimalinvasives Verfahren zur Visualisierung der Innenseite des Knies, bei dem ein Endoskop und eine Kamera in das Kniegelenk eingeführt werden

 

Einstufung

Es gibt vier Grade, die von Grad 1 bis 4 reichen und die Schwere der Chondropathia patellae bezeichnen. Grad 1 ist am wenigsten schwerwiegend, Grad 4 zeigt den höchsten Schweregrad an.

Chondropathia patellae Grad 1

deutet auf eine Erweichung des Knorpels im Kniebereich hin.

Chondropathia patellae Grad 2

zeigt eine Erweichung des Knorpels zusammen mit abnormalen Oberflächeneigenschaften. Dies markiert gewöhnlich den Beginn der Gewebeerosion.

Chondropathia patellae Grad 3

zeigt eine Ausdünnung des Knorpels mit aktiver Verschlechterung des Gewebes.

Chondropathia patellae Grad 4

der schwerste Grad, zeigt eine Exposition des Knochens mit einer signifikanten Knorpelschädigung an. Knochenexposition bedeutet, dass ein Knochen-zu-Knochen-Reiben wahrscheinlich im Knie auftritt.

Behandlungsmöglichkeiten der Chondropathia patellae

Ziel der Behandlung ist es, den Druck auf Kniescheibe und Gelenk zu reduzieren. Das Ruhen, Stabilisieren und Vereisen des Gelenks können erste Behandlungen sein. Der Knorpelschaden, kann sich oft mit genügend Ruhe von selbst reparieren.

Ihr Arzt kann mehrere Wochen lang entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen verschreiben, um Entzündungen rund um das Gelenk zu reduzieren. Wenn Schwellungen, Druckempfindlichkeit und Schmerzen bestehen, können die folgenden Behandlungsoptionen untersucht werden.

Physiotherapie

Physiotherapie mit Schwerpunkt auf die Stärkung der Quadrizeps, Oberschenkel, Adduktoren und Abduktoren können helfen, Ihre Muskelkraft und Balance zu verbessern.

In der Regel werden Übungen ohne Gewicht empfohlen, z. B. beim Schwimmen oder beim Fahren eines Standfahrrads. Darüber hinaus können isometrische Übungen, bei denen Ihre Muskeln gestrafft und gelöst werden, dazu beitragen, die Muskelmasse zu erhalten.

Chirurgie

Eine arthroskopische Operation kann notwendig sein, um das Gelenk zu untersuchen und festzustellen, ob eine Fehlstellung des Knies vorliegt. Bei dieser Operation wird eine Kamera durch einen winzigen Einschnitt in das Gelenk eingeführt. Ein chirurgischer Eingriff kann das Problem beheben. Eine übliche Vorgehensweise ist eine laterale Freisetzung. Bei dieser Operation werden einige Ihrer Bänder beschnitten, um die Spannung zu lockern und mehr Bewegung zu ermöglichen.

Andere chirurgische Optionen können das Glätten der Rückseite der Kniescheibe, das Implantieren eines Knorpelimplantats oder das Verlagern der Einführung des Oberschenkelmuskels umfassen.

Tipps zur Vermeidung von Chondromalazie patellae

Wenn Sie folgende Empfehlungen beachten können Sie das Risiko einer Entstehung der Chondropathia patellae minimieren

  • Vermeiden Sie wiederholte Belastungen Ihrer Kniescheiben. Tragen Sie Knieschoner, wenn Sie Zeit auf den Knien verbringen müssen.
  • Schaffen Sie ein Muskelgleichgewicht, indem Sie Ihre Quadrizeps, Abduktoren und Adduktoren stärken.
  • Tragen Sie Schuheinlagen, die Plattfüße korrigieren. Dies wird den Druck auf die Knie verringern und die Kniescheibe neu ausrichten.

Schließlich kann übermäßiges Körpergewicht Ihre Knie belasten. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts kann Druck von den Knien und anderen Gelenken nehmen. Geeignete Maßnahmen um Gewicht zu verlieren sind die  Zucker- und Fettzufuhr verringern, viel Gemüse, Früchte und vollständige Körner zu essen und für mindestens 30 Minuten pro Tag, fünfmal die Woche trainieren.

Lesen Sie als nächstes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.