Tipps und Hilfe bei einer Kniearthrose

in Medizin & Wissen


Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des Körpers. Leider kann eine Arthrose im Knie nicht wieder rückgängig gemacht werden. Dennoch können Sie durch ein paar einfache Verhaltensregeln die Beschwerden reduzieren, die Beweglichkeit verbessern und auch die Belastbarkeit des Knies wieder steigern. Hier möchten wir Ihnen ein paar nützliche Hilfestellungen geben.

Ruduzieren Sie Ihr Körpergewicht.

Das eigene Körpergewicht lastet bei jedem Schritt auf den Gelenken. Speziell das Kniegelenk trägt und fängt das eigene Körpergewicht in einem nicht unerheblichen Maße. Die Belastung des Kniegelenks wird verstärkt durch den Antrieb beim kraftvollen Abstoßen. Zum Beispiel bei einem Sprung oder wenn wir aus der Hocke aufstehen. Genauso beim starken auffangen der Bewegung. Das Kniegelenk bremst die Bewegung oder ein starkes auftreten ab.

Ein niedrigeres Körpergewicht bedeutet weniger Belastung des Kniegelenks und wirkt somit also entlastend. Das Risiko einer degenarativer Veränderung des Kniegelenks (Gonarthrose) kann durch Gewichtsabnahme erheblich verringert werden. Dies gilt auch für das Hüftgelenk und das Sprungelenk .

Entlasten Sie das Kniegelenk.

Das Knie wird nicht nur beim Stehen und Gehen belastet. Auch wenn wir in die Hocke gehen oder uns  hinkinen und wenn wir aus so einer Position wieder aufstehen müssen, wirken starke Kräfte auf das Kniegelenk. Versuchen Sie durch eine stützende Hilfe, Griffe oder ähnliches die Belastung aus so einer Situation zu reduzieren und sich abzustützen. Bei starken Beschwerden kann auch eine Gehhilfe oder ein Gehstock eine Hilfe sein. Schauen Sie doch einmal  in unseren nützlichen Alltagshilfen nach.

Vermeiden Sie Zusatzlasten.

Jegliche Last die wir anheben und tragen, ist gleichbeseutend mit mehr Gewichtsbelastung für unsere Kniegelenke. Darum sollten Zusatzlasten so weit es geht vermieden werden. Wenn Sie doch einmal „schleppen“ müssen versuchen Sie nicht alles auf einmal zu tragen. Stattdessen verteilen Sie die Last auf einen zusätzlichen oder mehrere Gänge.

Zusätzliche Last sollte stets mit geradem Rücken angehoben werden. Dabei sollten zusätzliche Drehbewegungen des Knies, aber auch des Rückens vermieden werden. Halten Sie die zusätzliche Last außerdem dicht am Körper.

Weiche Sohlen, Einlagen und Fersenkissen.

Wie angesprochen wirkt das Körpergewicht bei jedem Schritt auf das Kniegelenk. Doch auch Hüft- und Sprunggelenk sind betroffen. Das Gewicht wird hauptsächlich durch die Ferse, den äußeren Fußrand und den. Großzehenballen abgefangen und weitergeleitet. Je härter der Untergrund, umso mehr wirkt die Belastung auf die Gelenke.


Daher eignen sich Schuhe mit weichen Sohlen und Einlagen nach Maß. Auch orthopädische Fersenkissen und Fersenpolster können stoßdämpfend wirken und die Belastung reduzieren. Auch hier finden Sie in unseren nützlichen Alltagshilfen praktische Beispiele.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: